Unsere Geschichte


Seit mehr als zwei Jahrzehnten ist Schade´s Eiscafe und die Pizzeria ein beliebter Treffpunkt für Menschen, die den kulinarischen Genuss, eine nette Bedienung und eine angenehme Atmosphäre lieben.  Praktisch aus dem Nichts entstand zuerst das Eiscafe. Egon und Petra Schade, die Eltern des heutigen Eigentümers, trugen sich schon längere Zeit mit dem Gedanken, sich mit solch einer Einrichtung selbständig zu machen.

Mit der Wende erkannten und nutzten sie die neuen Möglichkeiten. Dabei waren beide weder Gastronomen noch Bäcker, sondern kamen aus völlig anderen Berufen. Egon Schade arbeitete als Meliorationsingenieur in der Gärtnerischen Produktionsgenossenschaft und Ehefrau Petra ist gelernte Kinderkrippenerzieherin. Trotzdem wagten beide den Neuanfang und eigneten sich die notwendigen fachlichen Kenntnisse an. Das Ergebnis nach 20 Jahren Existenz bestätigt die Richtigkeit ihrer Entscheidung. Am 29. April 1991 eröffnete das völlig neue Eiscafe. Da die Nachfrage nach Eisprodukten in der kalten Jahreszeit zurückgeht, schufen sie sich zukunftsorientiert als zweites Standbein im Herbst 1991 eine Pizzeria mit Bringservice.


Seitdem wurde das Angebot ständig erweitert und aktualisiert. Das Unternehmen entwickelte sich zu einem typischen Familienbetrieb. Der Sohn Dennis und Frau Beate halfen von der ersten Stunde an mit und wuchsen so herein in dieses spezielle Metier, in dem die Zufriedenheit der Kunden Mittelpunkt der Arbeit ist. 1999 begannen Dennis und Beate Schade offiziell bei den Eltern zu arbeiten. Nach acht Jahren erfolgreicher Zusammenarbeit übernahm Dennis Schade im Januar 2007 den Familienbetrieb. Es änderten sich die Verantwortlichkeiten als Inhaber und Geschäftsführer. Bis heute arbeiten die Eltern hier weiterhin mit, und ihre Erfahrung und das fachliche Können sind unverzichtbar.



In Perleberg geboren und aufgewachsen, lernte Dennis Schade Groß- und Außenhandelskaufmann in der Mühlenberger Spezialitäten GmbH Perleberg. Ehefrau Beate lernte in der Parfümerie Roth Einzelhandelskauffrau. Beide übernahmen nicht einfach den Familienbetrieb in zweiter Generation, sondern brachten und bringen sich mit vielen eigenen Ideen und Vorstellungen ein. Natürlich wurden die bewährten alten Rezepte der Eltern übernommen, viele aber auch verfeinert und ergänzt. Zum reichhaltigen Angebot gehören Pizzen, Nudeln, Salate, Eis aus eigener Herstellung und die verschiedensten selbstgebackenen Kuchen und Torten. Im Sommer gibt es über 30 verschiedene Eissorten und ganzjährig werden etwa 40 unterschiedliche Pizzen angeboten. Ständig vergrößerte sich der Stammkundenkreis. Viele kommen in das Eiscafe, andere lassen sich direkt beliefern. Die Auslieferungstouren hatten einen Verschleiß bei den immerhin 20 PKW Trabant, bevor man sich für andere Autotypen entschied. Die Familienmitglieder und die fachlich ebenfalls versierten und engagierten Mitarbeiter sorgen täglich für die Zufriedenheit aller Kunden. Für diese stehen im Gastraum bis zu 70 Plätze zur Verfügung. Seit 2008 gibt es außerdem eine moderne und gemütlich eingerichtete Raucherlounge, einen separaten Wintergarten für Raucher und dahinter befindet sich eine Sonnenterrasse. Ein gesonderter Raum mit bis zu 50 Plätzen steht für Familienfeiern aller Art zur Verfügung, auch für Vereins- und Betriebsfeste bzw.- versammlungen, Rommeabende u.a. für Trauerfeiern können sogar bis zu 120 Plätze bereitgestellt werden. Seit dem 13. August 2004 gibt es Schade´s Pizza Prinz auch in Pritzwalk.

Das Team


Steffi Andreas Egon Dennis

Stephanie Agnes Tanja Petra Beate Jana